traum

Was wäre, wenn alles nur ein Traum ist, ein einziger großer Traum,
das wahrnehmen, das sehen, das hören der Welt durch einen Körper der auch in der Welt ist.
Solange geglaubt wird ein Körper zu sein, geboren wurde und sterben muß, wird nichts hinterfragt werden, wird alles als real gesehen, das Leid die Schmerzen die Freude.
Der Körper wurde geboren und wird auch sterben, doch bin ich der Körper?
Was bin ich ohne ihn? Was bin ich bevor er geboren wurde? Was bin ich wenn er gestorben ist?
Nach diesen Fragen ist klar, ich kann nicht der Körper sein, sonst wäre ich tot wenn er stirbt, wie siehts dann mit dem Tierkörper aus und der Natur, ist eine Blume der Blumenkörper, ist der Hund der Hundekörper, ist die Welt der runde Erdkörper, was ist alles andere das Form hat.
Solange ich mich auf das geglaubte/gesehene konzentriere werde ich nur getrennte Formen sehen, doch wenn ich wirklich wissen möchte was ich ohne die geglaubte Form bin, wird es sich offenbahren.

17.4.15 10:04
 
Letzte Einträge: Ozian, zurück, was bleibt

Navigation

Pageseite
Pageseite
Pageseite
Pageseite

Pageseite
Pageseite
Pageseite
Pageseite

Pageseite
Pageseite
Pageseite


Designed by
# Picture # Host #
Gratis bloggen bei
myblog.de